Offroad in Rumänien – Impressionen

von | Jul 8, 2020

Ausfahrt Rumänien

Rumänien – ein Offroad-Paradies

1990 waren wir bei den ersten Hilfsfahrten nach Rumänien dabei, unsere Geländefahrzeuge mit ca. 1 Tonne Care-Pakete beladen. Nordöstlich von Vatra Dornei versuchten wir entlegen wohnende Familien auf fast unfahrbaren Wegen zu erreichen.

8 Jahre später verbrachten wir auf einer Urlaubsfahrt 2 entspannte Wochen in diesem Gebiet und sahen, wie sich das Land und die Leute positiv verändert haben.

Seitdem waren wir mit zahlreichen Trainingsausfahrten in den Karpaten unterwegs, leicht und schwer, gemütlich und bis an die Grenzen des Machbaren. Was wir aber bei jeder Ausfahrt zumindest einmal brauchten, waren Bergegurt, Schäkel, vielleicht einmal die Seilwinde. Je mehr Vorwissen von den Teilnehmern vorhanden war, umso rascher konnten wir unsere Fahrt wieder aufnehmen.

Ihr plant Offroad-Ausfahrten nach Rumänien oder in ähnliche Gebiete?

Unser Tipp zur Vorbereitung: Seminar Offroad Bergetechniken

Nächster Termin: 18./19. Juli 2020

Nähere Information…  /   Zur Anmeldung…

Rumänienausfahrt

Die Seilwinde

Der Navara schlittert in den schlammigen Spurrillen hin und her. Immer tiefer gräbt er sich in den Boden – das Tempo verringert sich – er kommt zum Stillstand  – festgefressen im Schlamm.

Es geht weder vor noch zurück.

Die Spurrillen sind auf diesem Weg doch zu tief geworden. Das Fahrzeug hinter ihm ist noch zu weit weg. Wir suchen eine Spur zu einem sicheren Standplatz, näher zum steckengebliebenen Fahrzeug. Nicht so einfach, man kann nicht gewaltsam aus Spurrillen herausfahren. Nach 3 Versuchen und viel Gefühl haben wir es geschafft – das Fahrzeug wird gesichert abgestellt, die Seilwinde ausgefahren und im Nu ist der Navara befreit.

Auf einem engen kaum mehr benutzten Waldweg, können wir die tiefen Schlammlöcher umfahren. Nach ein paar hundert Metern treffen wir wieder auf unsere Piste. Der Tag neigt sich langsam dem Ende zu und wir finden auf einer Lichtung einen schönen Lagerplatz für die Nacht.

Spurrille
Spurrille verlassen
Seilwinde
Nachtlager

Der Hi-Lift

Flott geht es auf der schmalen Schotterstrasse voran. Viele Kurven, viele Löcher, nicht jedem kann man ausweichen. In einer Kehre ein mit trüben Wasser gefülltes Loch, nicht tief. Langsam fahren wir durch, plötzlich ein Zischen. Dieses Geräusch kennen wir – ein im Schlamm verborgener Stein hat die Flanke des Reifens aufgeschlitzt. Wir bleiben sofort stehen, damit keine weiteren Beschädigungen an der Felge auftreten. HiLift auspacken, Reservereifen vorbereiten, Wagen aufheben, Reifen wechseln, alles verstauen und schon kann es weitergehen. Am Lagerplatz werden wir den Reifen reparieren, um für die nächsten Tage noch einen Ersatzreifen zu haben.

Reifenschaden
Arbeiten mit Hilift

Der Bergegurt

Gemütlich fahren wir den Kammweg entlang, den Blick immer nach rechts gerichtet. Irgendwo sollte ein Weg hinunter ins Tal führen. Endlich, hier scheint es Spuren zu geben. Kaum sichtbar führen sie vorbei an ein paar überwachsenen Wurzelstöcken in zwei Kurven in den Wald. Doch dann – eine Engstelle.

Schmal, schief, rutschig. Die Fahrzeuge sind serienmäßig ausgerüstet, keine kleinen, leichten „Kampfgeschosse“.

Wie bringen wir die Fahrzeuge sicher über diese Stelle?

Einfach, mit einigen wenigen Handgriffen, wenn man nicht alleine unterwegs ist. Vorne mit der Seilwinde angehängt, das Heck mit einem Bergegurt gegen Abrutschen gesichert. Der Trick: der Gurt wird um einen Baum gewickelt, 2-3 Personen halten das offene Ende. Durch die Reibung kann das Fahrzeug gut gesichert werden und die heikle Stelle konnte  mit Vorbereitung in einer halben Stunde für vier Fahrzeuge sicher überwunden werden.

Gesicherte Schrägfahrt
Gesicherte Schrägfahrt
Sicherung mit Bergegurt
Sicherung

Ein ganz normaler Offroadreisetag

werdet Ihr jetzt denken. Natürlich geht es nicht immer so zu.

Bei unseren Ausfahrten bieten wir 3 Schwierigkeitsgrade an:

  • leicht – für Einsteiger
  • mittel – für Fortgeschrittene
  • Korridor – für alle, die gesichert über ihre Grenzen gehen möchten

In unserem Bergetechnik-Seminar bereiten wir Euch in definierten Übungen darauf vor, ähnliche Situationen ohne Schaden an Mensch, Material und Natur zu bewältigen. Egal ob Ihr Eure nächste Ausfahrt geführt oder alleine unternehmt.

Das nächste Berge-Seminar findet am 18./19. Juli 2020 statt. Die nächsten Ausfahrten werden voraussichtich im Frühjahr nächsten Jahres wieder stattfinden.

Nähere Informationen Berge-Seminar

Zur Anmeldung Berge-Seminar

Loading component ...

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!